Cheesecake mit Obst

Cheesecake mit Obst – deluxe!

Posted by on Jun 10, 2013 in Kuchen, Süsse Bäckereien

Es heisst, es sei Sommer.

Und da ich mir das gerne einreden lasse, auch wenn die Aussentemperaturen eher auf April hindeut(et)en, habe ich mir ausgedacht, einen Sommer-Früchte-Kuchen, und zwar mit einem Cheesecake-Topfen-Sockel, zu fabrizieren.

Sommerfrüchte-Cheesecake

Nun bin ich, wenn ich aussuchen darf, eher ein Liebhaber von Schokolade-, Trüffel-, Nusstorten– und dergleichen.

Denn Früchte schmause ich oft und mit riesengrossem Appetit, aber eben lieber in ihrem Urzustand.

Erdbeeren

Und doch. Gewohnheiten sind dazu da, sie ab und zu in Frage zu stellen.

Daher habe ich die letzten Tage vor mich hingebrütet und dann den Beschluss gefasst, das  Projekt Obsttorte mit dem ,gewissen Etwas‘ endlich in die Tat umzusetzen! Das geschah gestern.

Dieser Obst-Cheesecake ist unglaublich luftig und leicht, ganz leicht zu machen (..und schwer zu tragen..), ausserdem eine Abwechslung zu der klassischen Biskuitboden-Früchte-Tortengelee-Guss-Version.

Die übrigends niemand besser als meine Mutter gemacht hat…( jetzt schütteln 70 Prozent der Leser den Kopf, und rufen empört, nein, der von meiner Mutter ist der Beste!)

Bei dieser Torte handelt es sich um eine Art Zwitterwesen,  sie ist halb amerikanischer Cheese-Cake und halb Wiener  Topfentorte ( ganz möchte man seine Wiener Identität ja nicht aufgeben…) , auf die man am Ende so viel bunte Sommerfrüchte wie möglich auftürmt.

Fruechte-mit-Pfingstrosen

Die Mission (m)eines Back-Blogs ist schliesslich auch die, neue Ideen zu finden, sich ein wenig abseits der Küchentrampelpfade zu bewegen und trotzdem ein Quentchen Altbekanntes beizubehalten…

Man kann die Torte übrigends auch aus der doppelten Masse machen. Dazu verwendet man ein grosses Backblech und schneidet den Kuchen am Ende in kleine Rhomben!

Das sieht sehr dekorativ aus. Für den Hausgebrach genügt jedoch die angegebene Menge und eine runde Torte ist und bleibt etwas wunderschön klassisches!

Cheesecake-Torte-glasiert

Zutaten:

Mürbteig: 

  • 220 gr Mehl, vermischt mit 1Teelöffel Backpulver
  • 120 gr Butter 
  • 100 gr Zucker
  • 1 Eigelb
  • Schale und Saft von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 150 gr Butter
  • 3 ganze Eier
  • 160 gr Zucker
  • Vanillezucker
  • 300 gr Frischkäse
  • 250 gr Topfen (Quark)
  • 50 gr Stärkemehl
  • 1 Päckchen Puddingpulver
  • Saft und Schale 1/2 Zitrone

Belag:

  • 1 Päckchen Tortengelee hell
  • Erdbeeren, Bananen, Himbeeren, Kiwi, Mangos, Nektarinen, Heidelbeeren, Marillen, Trauben

Also alles Früchte, die gut und süss schmecken und nicht zu sehr ,safteln‘!

Fruechte-Teller

TIPP: Wenn man Bananen verwendet, schneidet man sie in Scheibchen und vermischt sie dann vorsichtig mit Zitronensaft, sonst werden sie braun und sehen nicht so berauschend aus!

Zubereitung:

Zuerst den Mürbteig wie üblich herstellen: Kalte Butter, Mehl, Salz abbröseln, Zucker, Dotter, Zitronenschale- und Saft dazu und in Küchenfolie in den Kühlschrank legen.

Zitrone-unbehandelt

Kann man auch am Vorabend machen. Der Teig soll mindestens 1/2 Stunde rasten.

Muerbteig

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Den Boden einer grossen runden Springform (28 cm) mit dem Mürbteig auskleiden.

Backen, bis er durch, aber noch ganz hell ist. (Er wird noch nachher lang genung im Ofen verbringen…)

Den Backofen auf 160°C runterschalten.

Für die Füllung Butter mit dem Mixer und einem Teil des Zuckers hell aufschlagen. Dann ein Ei nach dem anderen einmixen, immer  mit ein, zwei Löffeln Zucker. Die Masse soll gleichmässig sein.

Alle restlichen Zutaten beigeben.

Zitronenschale

Auf den vorgebackenen Tortenboden streichen und bei 160°C in den Ofen stellen .

Ca. 1 Stunde oder bis die Masse fest ist, backen.

Cheese-Topfen-Torte-gebacken

Bei mir war die Torte sehr hoch, das bedeutet, man muss sie länger und bei geringerer Hitze backen. Ungefähr 70 Minuten.

Wenn man ein grosses Blech verwendet und die Topfen-Masse nur ca. 3 cm hoch ist, dann genügen 50 Minuten.

Und wenn die Masse noch nicht ganz fest ist, aber auf der Oberfläche bräunt, Alufolie drüber legen.

Den Kuchen ganz auskühlen lassen.

Das geschieht am besten im leicht geöffneten Backrohr, so verhindert man, dass er in der Mitte einsackt.

In der Zwischenzeit die Früchte waschen und in Scheibchen und  Schnitze schneiden.

Eine oder mehrere besonders schöne Erdbeeren (Was konnte es anderes sein!) als Dekoration beiseite lassen.

die-erdbeere

Grosszügig mit dem Obst belegen. Ich habe eine Schicht Banane ausgelegt, darüber Nektarinen-Schnitze, dann Erdbeeren aufgetürmt und drüber noch die Kiwi-Scheibchen, Marillen-Schnitze und Kirschen drapiert.

Das Tortengelee nach Anweisung zubereiten und die Früchte damit überziehen.

Tortengelee-hell

Kühl stellen und, wer‘s gern opulent hat, mit geschlagenem Obers servieren. Die Torte schmeckt, finde ich, am besten, wenn man sie am Vortag macht!

Fruechte-mit-Geleeguss

Nach oben

Leave a Reply