Ensaimadas-die mallorquinische Spezialität!

Ensaimadas

Posted by on Mar 26, 2014 in Geschichten und Reisen, Süsse Bäckereien

Der süsse Stolz Mallorcas!

Kleine ensaimadas

Da ich alter Backfuchs schön langsam, aber unaufhaltbar der ewigen CheeseCake-Brownies-Peanutbutter-Creamcheese-Topping-Muffins-and-Cupcakes-TripleChocolate-4000 Kalorien pro Stück-CakePops-and Sonstwas-Cookie- Ära überdrüssig werde, gilt meine Suche immer mehr den alten, traditionellen, meist schon über Jahrhunderte überlieferten Rezepten.

Da ich noch dazu auch ein ausgewiesener Nostalgiker bin (meine Stammleser haben das wahrscheinlich schon ,überringelt‘), bin ich vor allem scharf auf alles, was althergebracht ist, manchmal aus ,ärmlichen‘, wenigen Zutaten hergestellt.

Ensaimadas 30er Jahre

Denn immer schmeckt man aus diesen alten Rezepten die Geschichte des Landes, seiner Heimat, heraus!

Als ich vor einiger Zeit auf der Homepage  von ,Küchengötter. de‘ herumstreifte, keine Ahnung, was ich eigentlich suchte, stiess ich auf diese Ensaimadas (saim bedeutet im Katalanischen Schmalz) von Eliza.

Aha, lachte mein Herz!

Ein traditionelles spanisches Gebäck, der Stolz Mallorcas und sehr interessant, fast archaisch anmutend in seiner Herstellung.

Ensaimadas Rezept

Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana, ein kauziger, aber lebenslustiger und hochgebildeter Philantrop, Cousin von Sisi und Franz Joseph, guter Freund von Jules Verne und erstklassiger Kenner der meisten damals weitgehend unbekannten Regionen des Mittelmeeres, hatte viele Jahre seines Lebens auf Mallorca verbracht.

Er verfasste ein 6000 Seiten starkes Monumentalwerk über die Balearen-Inseln, über seine Bewohner, die Tierwelt, die Flora, die Sprache, die Traditionen.

Da er ein Genussmensch durch und durch war, liess er natürlich auch die gastronomischen Vorzüge Mallorcas nicht unerwähnt.

So sollen es dem ,dicken Luigi‘ (so nannte Kaiser Franz Joseph seinen rundlichen Cousin) unter anderem besonders die Ensaimadas angetan haben…

Daher hier und heute das Rezept dieser erstaunlich knusprigen, luftig- leichten mallorquinischen Spezialität!

Zutaten Ensaimadas

Zutaten:

  • 500 g Mehl  universal
  • 80 g Zucker (Teig)
  • 1/2 Teel. Salz
  • 40 g frischen Germ (Hefe)
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 2 Eßl. Olivenöl
  • 2 ganze Eier
  • 200 g  Butterschmalz
  • 100 gr Zucker (Füllung)
  •  Zimt
  • 50 gr Staubzucker zum Überstäuben

Zubereitung:

Das Mehl mit Zucker und Salz gut in einer Schüssel vermischen.

Mehl

Milch handwarm erhitzen.

Ein Würfel Hefe

Germ in lauwarmer Milch auflösen

Germ in etwas von der lauwarmen Milch und einer Prise Zucker verrühren, in eine kleine Mulde in der Mehlmischung geben, ganz leicht mit etwas Mehl vermischen und zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

Dampfl ansetzen

Dann die restliche Milch, Eier und Olivenöl dazugeben, mit den Knethaken des Mixers, in der Küchenmaschine oder per Hand zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt an einem warmen Ort zum doppelten Volumen aufgehen lassen.

Zwei grosse Eier

Olivenöl aus Kreta

Den Rest der Zutaten dazu

Germteig vor dem Gehen

Das dauert ungefähr eine Stunde.

Juchuuu- der Germteig ist aufgegangen!

12 Kugeln formen und nochmals gehen lassen. Ca. 20 Minuten.

Die einzelnen Kugeln auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und dann mit dem Nudelholz zu sehr dünnen Fladen ausrollen.

Je dünner, desto besser, sie sollen unbedingt 40 oder 50 cm lang sein, damit man schöne Schnecken formen kann!

je dünner desto besser!

Mit  1-2 El weichem Schmalz bestreichen, mit 1-2 El Zucker (und eventuell ein wenig Zimt) bestreuen und von der breiten Seite her vorsichtig aufrollen.

Ein Esslöffel pro Flade

Zimt aus Sarajevo

Version mit Zimt

2 Esslöffel Schmalz aufheben.

Butterschmalz

Ensaimada-Rollen

Rohe Ensaimadas

Nun die Rollen zu Schnecken formen. Nicht eng wickeln, denn sie plustern sich noch auf.

Auf ein auf dem mit Backpapier belegtes oder befettetes Backblech legen.

Ensaimada am Blech

Nochmals etwa 30 Minuten bis eine Stunde ruhen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°C ca. 10-15 Minuten goldbraun backen.

Frisch aus dem Rohr

Die letzten 2 Esslöffel Butterschmalz zerlassen (am besten in der Mikrowelle!) und die aus dem Backofen kommenden Ensaimadas sofort damit bepinseln!

Mit dem Staubzucker überzuckern.

Ensaimada bezuckern

Schnecken

Ich möchte mich bei Eliza für das Rezept auf Küchengötter.de bedanken!

Ihr könnt es HIER nachlesen.

Mein heutiges Frühstück...

Nachsatz:

Die Ensaimadas werden grundsätzlich mit Schweineschmalz gemacht; ich habe beides ausprobiert und die Version mit Butterschmalz noch feiner gefunden!

Butterschmalz

Auch habe ich die Schnecken im Inneren  absichtlich  extra mit Zucker und ein wenig Zimt bestreut, in Elizas Rezept wird nur mit Schmalz gefüllt: Denn, wer jemals einen Kouing Aman gegessen hat, weiss, was für eine wundervoller Gaumenkitzel die Mischung Butter-Zucker in gebackener Form ist!

Ensaimada Innenleben

Angebissenes Frühstück

 

 
 
Nach oben

4 Comments

  1. Jolent marie lise
    March 27, 2014

    Tres appetissants ces petits gateaux
    Traduction pas terrible mais belles photos
    Tres bon blog

  2. zahnfeee
    March 27, 2014

    Die sehen echt lecker aus, habe schon davon gehört sie aber noch nie selbst gemacht. Muss ich jetzt mal nach holen.
    herzliche Grüße zahnfeee

  3. conny
    April 8, 2014

    hallo
    vielen DANKE für dieses rezept.
    gigantisch GUT & einfach gemacht. ich liebe mallorca und deren köstlichkeiten, mit diesem rezept bin ich jetzt beim genießen in gedanken am strand beim sonnenuntergang mit einem hauch von salzbrise in der nase …. snif

    liebe grüße und nochmals
    vielen DANK conny

  4. Anina
    April 8, 2014

    Hallo Conny!
    das freut mich unglaublich, dass mein Rezept es schafft, Dich ein bisschen nach Mallorca zu ‘beamen’!
    Ach ja, snif, das wär jetzt schön, dort zu sein!
    Bin auch so ein Fan von Sonne, Strand, gutem Essen und fröhlichen Menschen…!

Leave a Reply