Mandelgebäck- meine 'Pasta di Mandorla' • Die Erdbeere

Mandelgebäck- meine ‘Pasta di Mandorla’

Posted by on Dec 16, 2017 in Giveaways, Süsse Bäckereien, Weihnachten

In einer Backstube, die etwas auf sich hält, gilt folgende Regel:

Unnötige Verschwendung ist verwerflich und zeugt von mangelndem Ideen-Reichtum.

Daher haben schlaue Hausfrauen und Küchenmänner seit jeher zu Weihnachten Rezepte mit den übrigen Eiweissen in ihrem Back-Portfolio.

Denn meistens braucht man für all die mürben Kekserln mehr Eigelbe als Eiweisse.Italienisches MandelgebäckOtto Normalverbraucher denkt da sofort an Kokosbusserln. Ich mache sie natürlich auch, was wäre Weihnachten ohne sie! Hier gehts zum Rezept.

( Das ich als Grundrezept für die Kokoskuppeln verwendet habe.)

Aber- halt- es gibt noch andere Möglichkeiten, die Rest-Eiweisse einem glanzvollen Zweck zuzuführen:

Mein Mandelgebäck herstellen, die berühmte Pasta di Mandorla!

Mandelbäckerei

In meiner Familie sehr beliebt, liebe ich sie vor allem auch, weil sie leicht und relativ schnell herzustellen ist…

Der einzige Aufwand ist, die Mandeln zu enthäuten und dann zu reiben.

Beim Enthäuten kann man herrlich abschalten und sich, wer hat, von kleinen Kindern ganz toll helfen lassen!

Fertig geschälte, also blanchierte Mandeln ist natürlich auch möglich.

Und das Reiben überlasse ich mittlerweile meinem Braun Multimix. (Obwohl ich mit all meinen Küchengeräten immer ärgerlich werde, weil sie so viel Platz verbrauchen und niemals wirklich griffbereit sind… Eine grössere Küche, das wäre halt mein Traum!)

PASTA DI MANDORLA:

Zutaten:

  • 3 Eiweiss
  • 400 gr geschälte, geriebene  Mandeln
  • 400 gr feiner Zucker
  • 10 Tropfen Mandelaroma Dr. Oetker

Dekor: rote und grüne Belegkirschen , geviertelt

Herstellung:

Mandeln in einen Topf mit kochendem Wasser werfen, nach 1 Minute abseihen.

Kurz warten, mit Wasser abbrausen und schälen.

Rezept mit EiweissFein reiben.

Eiweiss mit einer Gabel kurz verrühren (kein Mixer), es soll leicht schaumig sein.

Dann die geriebenen Mandeln, den Zucker und das Aroma beifügen.

Ofen auf 150 °C vorheizen.

Mit einer grosszackigen Spritztülle (Nr. 11 hatte ich) aufspritzen oder zu 2 cm grossen Bällchen formen.

Mit Abstand auflegen /-spritzen.

(Achtung, sie gehen auf und werden grösser.)

Zuletzt jedem in die Mitte ein Stück rote oder grüne Kirsche drauflegen. Das schaut dann so aus, wie in den Pasticcerias in Neapel und Palermo (Oi oi oi, Fernweh plagt mich sogleich…!)

Italienisches Mandelgebäck

Italienisches MandelgebäckUngefähr 30 Minuten backen, der Boden soll leicht gebräunt, aber oben sollten sie hell sein!

Erst übergekühlt vom Backpapier nehmen, denn sie könnten kaputtgehen.

Ausgekühlt in eine schöne Schachtel, mit Butterbrotpapier ausgelegt, schlichten.

Nach oben

Leave a Reply