Weisse Kekse • Die Erdbeere

Weisse Kekse

Posted by on Dec 11, 2012 in Giveaways, Süsse Bäckereien, Weihnachten

Die Butterkekse meiner Mutter

Weisse Kekse

Also, das war seit Menschengedenken so in meiner Familie: Meine Mutter liebte Küchenarbeit nicht.

Sie war Künstlerin. All ihre Kreativität floss in diese Aktivität.

Sie malte ihr ganzes Leben lang, sobald sie konnte und hatte nichts über für lange Abende zwischen Backblechen, die ununterbrochen zwischen Rohr und Notabstellflächen unserer viel zu kleinen Küchen rotierten, Wassertöpfen mit kleinerenTöpfen zwecks Herstellung von Schokoladeglasuren darin, die allzeit bereit waren, auf unserem klapprigen Gasherd umzukippen, Nussreiben, Meßbechern, Ausstechformen, kandierten Kirschen und all den tausend Dingen, die ich so wichtig fand!

Aber, sie liebte uns über alles.

Und daher ließ sie sich bei allen Anlässen, die das Jahr brachte, herbei, uns mit Selbstgebackenem zu beglücken.

Butterkekse mit Erdbeerfüllung

Da sie, wie gesagt, aber an Kochen und Backen nicht wirklich interessiert war, wurde ihr Repertoire grundsätzlich beibehalten und niemals, so wie bei mir nach dem Prinzip Trial und Error führen zu neuen Erkenntnissen und dann neuen Rezepten, erweitert.

Ja, so war‘s nun mal! Die Rezepte jedoch, die sie immer wieder anwendete, waren einfach gut!

Viele davon weiß ich nun auswendig.

Zum Beispiel diese, wir nannten sie weiße Kekse. Wenn zu Weihnachten all die Schleckermäuler auf unsere von Bäckereien überbordenden Porzellanteller losgelassen wurden, waren sie immer der heimliche Star. Ohne Allüren.

Golden, buttrig, simpel. Für immer der Geschmack, der für mich ,Zuhause‘ bedeutet.

Butterkekse

Zu den Zutaten

  • 250 gr frische Butter
  • 1 Messerspitze Salz
  • 500 gr glattes Mehl
  • 150 gr Zucker
  • 3 Dotter
  • Vanille

Zubereitung

Mehl sieben oder auch drauf vergessen, mit Zucker und Vanille vermischen, die kalte Butter in kleinen Stückchen hineinschneiden. Butter mit dem Mehl-Zucker-Gemisch abbröseln. Wenn keine allzu großen Butterstückchen mehr zu sehen sind, die drei Eigelb unterrühren. Ideal für diese Arbeit wäre ein FoodProcessor, weil er das Ganze einfach enorm beschleunigen würde, stelle ich mir vor. Wie von Zauberhand.. Ach ja, die wunderbare Welt der elektrischen Küchenhelfer !

Nun also den Teig flott glatt kneten und sich damit nicht so lange aufhalten – eine Grundregel für mürbe Teige.

Weisse Kekse

An einem kühlen Ort oder im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde rasten lassen. Ich lege ihn immer in ein Tiefkühlsackerl oder schlage ihn in Folie. Er soll ja nicht austrocknen oder im Kühlschrank das Odeur vom Nebenan-Käse abbekommen!

Butterkekse mit Erdbeermarmelade

Den Teig 2-3 mm hoch ausrollen und schöne Formen ausstechen. Auf Backpapier bei ca. 190°C goldgelb backen. Sie sollen nicht ganz weiß bleiben, sondern an den Rändern leicht bräunen.

P.S.:  Der Teig kann sich dem nicht Eingeweihten anfangs ziemlich verflixt krümelig präsentieren. Man möge in diesem Fall der Verlockung nicht erliegen, Milch, Wasser oder sonst eine Flüssigkeit beizumischen. Dann wird der Teig seifig ( Wie eigentlich Seife genau schmeckt ?) und das buttrige Element geht flöten. Einfach Zen bleiben, einen LisztWalzer auflegen und gemächlich weiterkneten.

Butterkekse mit Erdbeermarmelade

Butterkekse

Butterkekse mit Erdbeermarmelade

P.S.2: Ich habe aus diesem Teig kleine Doppeldecker -Teddies mit Erdbeermarmelade – Füllung hergestellt. Sie sollten ein Geburtstagsgruss für meine Freundin Silke sein. Ich habe die Kekse in einer anderen Küche als der meinigen gemacht und ich hatte nur diese eine Form. Da Silke im Moment aber mit ziemlicher Sicherheit keine Teddybären-Berührungsängste haben wird, war das ok.

Nach oben

3 Comments

  1. Königskuchen- It's Tea Time! • Die Erdbeere
    November 6, 2015

    […] hat es meine Mutter, die, wie Ihr ja wisst, eher ein Küchenmuffel war, auch immer […]

  2. Vanillekipferl mit Walnüssen • Die Erdbeere
    December 21, 2015

    […] Meine Mutter, die irgendwann aus unseren Back-Sessions (bei denen sie mir und weniger der Sache zuliebe mitmachte) ausstieg und sich in Richtung Bett verabschiedete, kommentierte diese Backwut achselzuckend mit dem folgenden Satz: […]

  3. Butter-Krapferl mit Walnüssen und Mocca-Creme • Die Erdbeere
    October 29, 2016

    […] und wir zählten die Teilchen immer streng und unter vier oder gar sechs Augen ab (Die zwei meiner Mutter wurden sicherheitshalber gleich mal hinzugezogen. Sie fungierte als Mediator bei […]

Leave a Reply