Update Vanillekipferl & Rezept No.2 • Die Erdbeere

Update Vanillekipferl & Rezept No.2

Posted by on Dec 15, 2014 in Giveaways, Süsse Bäckereien, Weihnachten

20141214-IMG_0572

Bei der diesjährigen Produktion meiner Walnuss-Vanillekipferl fiel mir mein eigenes Rezept unliebsam auf. Beinahe unmöglich, ein anständiges Kipferl zustande zu bringen. Viel zu weich.

‘Wie jetzt?’, dachte ich etwas enerviert.

Mein liebes, altes, zwanzig Jahre schon in Verwendung stehendes Lieblingsrezept macht auf einmal Faxen?!

Vanillekipferl Haselnuss

Zugegeben, es ist butterträchtig und reich an (ebenfalls fetthaltigen) Nüssen, aber das ist noch lange kein Grund, mich so sitzen zu lassen!

Gestern unter der Dusche grübelte ich über dieses und jenes, und heraus kam unteranderem die Erklärung für das Vanillekipferl-Dilemma: Wir hatten diese Vanillekipferl alljährlich in der Küche meiner Mutter produziert. Meine Mutter lebte in ihrem Atelier und alle Räume, ausser dem ‘Salon’, waren unbeheizt. So auch die Küche. (Mein Vater hatte Mutters Wohnung übrigends ‘Eisgrübl’ getauft; fast nur von Aussenmauern umschlossen und ohne Zentralheizung. Kaum mehr vorstellbar heutzutage! )

Das erklärt, warum die Butter beim Formen nie weich wurde und meine Kipferl sich tadellos eins nach dem anderen formen liessen.

Vanillekipferl Wien

Nun aber, in unserem warmen Stübchen, konnte ich nicht mehr  Teig als für zwei Kipferl nötig aus dem im Kühlschrank lagernden Teig abnehmen, was natürlich ur-mühsam ist. So schnell wurde er weich und unverarbeitbar!

Lange Rede, aber recht kurzer Sinn:

Ich habe dem Teig einfach 30 Gramm Mehl mehr hinzugefügt, einen Hauch weniger Butter genommen und  so funktioniert das Rezept wieder!

Hier die aktuelle Version:

Zutaten:

für ca. 55 Stück

  • 300 gr Mehl
  • 200 gr geriebeneWalnüsse
  • 125 gr Zucker
  • 180 gr kalte Butter
  • 2 Eidotter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zuckermix: 100 feiner Kristallzucker, 50 gr Staubzucker, 5 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Walnüsse, Vanillezucker mit der in Würfel geschnittenen Butter abbröseln (verkneten). Am Ende die Dotter dazugeben und flott einkneten. 1/2 Stunde oder länger kühl stellen.

Den Zuckermix in einem Schälchen vorbereiten und einen leeren Teller für die fertigen Kipferl daneben stellen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Bleche mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig ca. 1 cm dicke, 6 cm lange Röllchen formen und ein Kipferl daraus machen.

Im Ofen goldbraun backen, sie schmecken besser, wenn sie nicht zu hell gebacken werden.

Nach ca. 3-5 Minuten etwas erkaltet, aber noch warm,  im Zucker wälzen.

Vanillekipferl Rezept

WICHTIGE TIPPS:

1. Teig so kurz wie möglich kneten.

2. Die Butter: soll eine feste Sorte sein. Meistens sind das die günstigen Sorten. Die weiche, streichfähige ist am besten für ein Butterbrot oder die Herstellung von Cremes, aber nicht für Mürbteige!

3. Immer nur einen kleinen Teil des Teiges draussen liegen lassen. Den Rest am besten im Tiefkühler lassen. Das verhindert, dass der  Teig weich wird, denn dann ist es viel schwerer bis unmöglich, die Kipferl zu formen.

4. Man kann Haselnüsse verwenden. Aber mit Walnüssen- der geschmackliche Quantensprung!

5. Der Zucker-Mix bleibt jedem selbst überlassen: Ich finde diese Mischung am besten! Mann kann natürlich auch nur Staub-und Vanillezucker  verwenden.

6. Die Kipferl in Dosen verpackt in ungeheizten Räumen aufbewahren, denn Vanillekipferl sind voll von Butter!

Ich mache dieses Rezept seit zwei Jahrzehnten (klingt fast unheimlich!) und es hat einen eigenen kleinen Fan-Club!

Die Walnüsse machen die Kipferl mürbe und geschmacklich unübertroffen durch die Kombination mit dem Vanillezucker im Zucker-Mix!

Vanillekipferl Puderzucker

Und hier das REZEPT No. 2 (mit Haselnüssen):

Zutaten:

  • 250 gr Mehl
  • 100 gr Staubzucker
  • 150 gr Butter
  • 150 gr geriebene Haselnüsse
  • 1 Vanillezucker
  • 2 Dotter
  • Zum Wälzen: ca. 150 gr Puderzucker mit 5 Päckchen Vanillezucker vermischt

Zubereitung:

Mehl, Staubzucker, Vanillezucker, geriebene Haselnüsse mit der Butter abbröseln. Am Ende die Dotter einkneten.

Kalt stellen, mindestens 1 Stunde.

Ofen auf 175°C vorheizen. (Ich mache das erst, wenn ich ein halbes Blech voller Kipferl habe, denn das Formen dauert..)

Backblech mit Papier auslegen und die Kipferln hellbraun backen, ca. 15 Minuten.

Mit Puderzucker-Vanillezucker- Gemisch im noch heissen Zustand besieben.

Im Unterschied zu meinen Walnuss-Vanillekipferl (in Staubzucker wälzen!) besiebe ich die Kipferl nur mit der Zuckermischung und rüttle dann das Blech ein wenig (sachte!) hin und her. So bleibt der daneben gesiebte Zucker an den Kipferlböden haften.

Das mit dem Besieben macht weniger Arbeit und sieht noch eleganter als gewälzte Kipferl aus!

Na bitte. ;.)

Vanillekipferl

Nach oben

6 Comments

  1. rolf meyer-thibaut
    December 16, 2014

    Anina, Du machst einfach nur gute Sachen. Du wärst die perfekte Dessert-Köchin auf meinen Segeltörns. Sobald ich Zeit finde, werden Deine Rezepte probiert. gruß rolf

  2. Anina
    December 28, 2014

    Lieber Rolf!

    Ach, wenn ich mir vorstelle, einfach das weite Meer, die tolle Luft, entspannte Menschen, das Gefühl von Freiheit und ab und zu etwas Süsses zaubern, gerne!
    Man stellt sich das als Laie zumindest so vor… Träumen ist ja erlaubt.

    Lieben Gruss aus Wien, wo es endlich endlich schneit.

  3. Maricela Huerta
    January 11, 2015

    Greetings from a Chicago suburb in USA..Your recipes look amazing..I will have to figure out the conversion since we use F° and cups instead of C° instead of grams..Thanks for sharing..

  4. Anina
    January 20, 2015

    Dear Maricela!
    Thank you for your greetings from so far away!
    I think the conversion is a quite easy thing to do. But do you use Google Translate ? It changes the text in such a horrible way; my friends in Italy and France sometimes wonder about the ‘weird’ content… ;.)
    Many greetings from Vienna!
    Anina

  5. Adele
    December 20, 2015

    Liebe Anina,
    ich mag Walnuss lieber als die anderen Sorten – daher musste ich dein Rezept ausprobieren. Was soll ich sagen: die Kipferl haben Lob von meinem Papa erhalten. Mehr geht nicht 😉
    PS: einzig die Backofentemperatur war für unser Backrohr zu viel, erste Ladung ist verbrannt…
    Trotzdem super Rezept! LG Adele

  6. Anina
    December 21, 2015

    Liebe Adele!
    So schade um das verbrannte Blech-ich weiss ja, wie lang man da Kipferln gewuzelt hat, bis es voll ist..
    Das mit der Temperatur- Du hast sicher recht und ich habe es im Rezept jetzt auch korrigiert- 200 °C sind zu heiss. Mein Backofen ist schon ein alter Herr und scheint weniger zu heizen. Morgen werde ich der Sache nochmal nachgehen; gerade habe ich den Teig gemacht, und morgen werden dann die Kipferl gebacken.
    Danke für den Hinweis!
    Viele Grüsse, Anina

Leave a Reply